Was ist Glück?

Glück ist ein Empfinden von Wohlgefühl, innerem Frieden und von Zufriedenheit mit unserem Leben. Glück ist etwas, das wir uns alle jederzeit wünschen. Wenn wir erst einmal auf den Geschmack gekommen sind, möchten wir, dass sich dieses Wohlgefühl für immer weiter fortsetzt.

Häufig wird Glück mit Vergnügen verwechselt. Normalerweise denken wir, dass wir glücklich sein werden, wenn wir etwas Leckeres essen, teure Kleidungsstücke tragen und stets unseren Spaß haben.

Aber so funktioniert das leider nicht. Wir denken auch, dass wir dann glücklich sein werden, wenn nur all unsere Bedürfnisse und Wünsche endlich befriedigt würden. Wenn wir jedoch nur mit uns selbst befasst sind, macht uns das in Wirklichkeit einsam und depressiv.

Manchmal empfinden wir es als unangenehm, wenn wir mit unseren Gedanken und Emotionen alleine sind, so dass wir uns dann lieber mit Musik, Computerspielen, Essen, Sex oder unserer Arbeit ablenken. Aber das bringt uns nicht wirklich in Verbindung mit anderen Menschen, noch werden wir dadurch wirklich glücklich.

Auf der Suche nach Glück und Verbundenheit mit anderen, suchen wir gerne Zuflucht bei den sozialen Medien. Hier erleben wir möglicherweise kurze Momente der Freude, wenn andere unser Selfie im Internet liken oder wir eine Nachricht von unseren Freunden erhalten. Das führt jedoch lediglich dazu, dass wir immer mehr davon wollen. Ständig überprüfen wir begierig den Eingang neuer Meldungen auf unserem Handy und warten unruhig auf die nächsten Nachricht, den nächsten Kick. Aber ganz gleich wie viele „Gefällt mir“-Meldungen und Mitteilungen wir auch bekommen, wir fühlen uns trotzdem nicht so recht mit anderen verbunden.

Der Buddha hat gesagt, dass die Quelle wahren Glücks darin liegt, andere wertzuschätzen. Wenn uns das Wohl anderer aufrichtig am Herzen liegt, verbindet uns das mit ihnen, unser Herz öffnet sich und ist erfüllt von einem warmen Gefühl. Wir fühlen uns dann sogar körperlich besser. Auf ihr Glück bedacht, versuchen wir, ihnen so gut wie möglich zu helfen, und vermeiden, irgendetwas zu tun, das ihnen schaden oder sie verletzen könnte. Durch ein solches Verhalten können vertrauensvolle Freundschaften entstehen, die unser Leben mit Sinn erfüllen. Mit emotionaler Unterstützung von Familienmitgliedern und Freunden finden wir die Kraft, mit allem fertigzuwerden, was im Leben passiert.

[Siehe: Was ist Liebe?]

Bevor wir wirklich in der Lage sind, uns um das Glück anderer zu kümmern, müssen wir mit uns selbst beginnen. Denn wenn wir nicht fähig sind, uns selbst Glück zu wünschen, wie sollen wir uns dann den Wunsch entwickeln, dass andere glücklich sind? Im Buddhismus ist der Wunsch nach Glück universell und umfasst daher auch uns selbst.

Glück hängt von innerem Frieden ab, welcher wiederum von Warmherzigkeit abhängt.
– Der 14. Dalai Lama

Schnell fühlen wir uns heutzutage vollkommen machtlos. Wir empfinden schnell, dass wir keinerlei Einfluss auf das Geschehen in der Welt haben. Niedergeschlagen denken wir uns vielleicht: „Ach egal, was soll’s.“ Aber in Wirklichkeit können wir sogar auf uns vollkommen fremde Menschen Einfluss haben, wenn wir an ihr Wohlergehen denken und versuchen, ihnen zu helfen. Wenn wir jemandem ein kleines Lächeln schenken oder in einer Warteschlange den Vortritt lassen, so gibt uns dies das Gefühl, dass wir etwas bewirken können. Es gibt uns ein gewisses Selbstwertgefühl – wir haben etwas zu geben, und das fühlt sich gut an. Wir werden glücklicher mit uns selbst und dem Leben.

Glück ist ein Gefühl von Sinn im Leben, das daraus entspringt, dass wir das Glück anderer zu unserem Hauptanliegen machen, und freundlich, rücksichtsvoll und mitfühlend gegenüber jedem sind, dem wir begegnen. Was uns wirklich mit anderen verbindet, ist, dass wir an ihr Wohlergehen denken, und überlegen wie wir Ihnen helfen können. Wir betrachten andere nicht im Hinblick darauf, wie sie unser Ego bestätigen und uns glücklich machen können. Letzten Endes läuft es einfach auf die Unterscheidungen hinaus, ob wir ständig nur mit uns selbst beschäftigt sind oder ob uns das Wohlergehen und Glück anderer wirklich am Herzen liegt.

Wir Menschen sind soziale Wesen; wir können nur gedeihen, wenn wir mit anderen verbunden sind. Freundlichkeit, Interesse und Mitgefühl für andere sind also die wesentlichen Faktoren, die es zu kultivieren gilt, um ein glückliches Leben zu führen.