Ethische Disziplin: Karma überwinden

Wenn wir wissen, dass unter Karma die Zwanghaftigkeit zu verstehen ist, die uns dazu treibt, unbeherrscht zu handeln, sprechen und denken, erkennen wir die Bedeutung, die ihm als der wahren Quelle unseres Leidens und unserer Probleme zukommt. Unbeherrschtes Handeln bewirkt, dass wir unglücklich sind, bereitet uns immer wieder Schwierigkeiten im Leben und verhindert, dass wir anderen auf bestmögliche Weise helfen können. Um uns von der Zwanghaftigkeit von Karma zu befreien und damit von den Problemen, die es erzeugt, brauchen wir ethische Selbstdisziplin, um uns von destruktivem Verhalten, vom Greifen nach fantasierten Vorstellungen bezüglich unserer selbst sowie davon zurückzuhalten, dass wir nur uns selbst in den Mittelpunkt unserer Interessen stellen.